Liste wichtiger Juden in Deutschland und weltweit – Hollywood, Medien, „Heuschrecken“


Expulsion of the Jews from Frankfurt on August...

Expulsion of the Jews from Frankfurt on August 23, 1614, after riots in the „Jews Street“ led by Vincent Fettmilch. According to the text, „1380 persons old and young were counted at the exit of the gate“ and herded onto ships on the river Main. Jews were connected in business to the city’s wealthy merchants, while Fettmilch led the small craftsmen and traders opposed to the Jewish presence in Frankfurt. (Photo credit: Wikipedia)

Wollen Sie ab und zu „mehr als andere“ erfahren? Wenn ja, dann lesen Sie doch einfach den Nachrichtenbrief. Dieser erscheint etwa drei- bis fünf mal pro Woche, oder je nach Nachrichtenlage.

Wichtiger Hinweis: die Liste kann über den im Verweis ins weltweite Netz nicht mehr abrufbar bereitgehalten werden. Die jüdischen Eigentümer löschen die Liste immer sofort.

Verwenden Sie dazu bitte die Kommentarfunktion und schreiben einen Kommentar: „Anmeldung zum Nachrichtenbrief“; verwenden Sie möglichst eine sogenannte Wegwerfadresse. Schauen Sie im Netz nach, wo das möglich ist sie zu bekommen. Wir erhaben ansonsten keine Daten 😉

47th Munich Security Conference 2011: George S...

47th Munich Security Conference 2011: George Soros, Chairman, Soros Fund Management, New York. (Photo credit: Wikipedia)

Wenn Sie einmal den Wunsch haben, andere Menschen kennenzulernen, die so denken wie Sie selbst, können wir das selbstverständlich ermöglichen.

English: Gregor Gysi, a politician of the Germ...

English: Gregor Gysi, a politician of the German party „The Left“, at an election rally in May 2007 Deutsch: Gregor Gysi, Fraktionsvorsitzender der Partei „Die Linke“ im Deutschen Bundestag, bei einer Wahlkampfveranstaltung zur Bremischen Bürgerschaftswahl 2007 (Photo credit: Wikipedia)

Liste wichtiger Juden in Deutschland und weltweit – Hollywood, Medien, „Heuschrecken“ 

The logotype of encyclopedia Metapedia

The logotype of encyclopedia Metapedia (Photo credit: Wikipedia)

Jeder kennt sie, die Worte von der „Macht der Juden“, dem „Einfluß der Juden“ etc. Was ist dran?

Gregor Gysi (November 1989)

Gregor Gysi (November 1989) (Photo credit: Wikipedia)

Hier finden Sie eine ständig aktualisierte Liste von Juden weltweit, die inzwischen über 13.000 Einträge enthält.

Gregor Gysi, left wing German politican and MP...

Gregor Gysi, left wing German politican and MP, leaving German Parliament Reichstag, apparently calling for his limousine driver (Photo credit: Wikipedia)

  • Der Kaufpreis beträgt $4,99, zur Zeit in EURO etwa 3,82€.
  • Wenn Sie eine neue Version herunterladen wollen, fällt jeweils der Kaufpreis neu an.
  • Für eine neue Ausgabe DER SPIEGEL, WELT AM SONNTAG, F.A.Z. usw. zahlen Sie ebenfalls solche Beträge.

Weiterlesen

Das HISTORISCHE Juden-Alphabet – Buchstabe T


English: Lev Trotsky

English: Lev Trotsky (Photo credit: Wikipedia)

Das HISTORISCHE Juden-Alphabet – Buchstabe T

  • Leon Trotsky / Лев Дави́дович Тро́цкий – Lev Davidovich Bronshtein / Лев Давидович Бронштейн – Lew Dawidowitsch BRONSTEIN – Лев Давидович Бронштейн

Das HISTORISCHE Juden-Alphabet – Buchstabe B


Leon Trotsky - Okhranka mugshot

Leon Trotsky – Okhranka mugshot (Photo credit: Wikipedia)

Das HISTORISCHE Juden-Alphabet – Buchstabe B

  • Leon Trotsky / Лев Дави́дович Тро́цкий – Lev Davidovich Bronshtein / Лев Давидович Бронштейн – Lew Dawidowitsch BRONSTEIN – Лев Давидович Бронштейн

Abraham Mortgens


Title page of the first edition of Moby-Dick, ...

Title page of the first edition of Moby-Dick, 1851. Source: Beinecke Library, Yale University *URL: http://beinecke.library.yale.edu/dl_crosscollex/photoneg/oneITEM.asp?pid=39002036007103&iid=3600710&srchtype= (Photo credit: Wikipedia)

Abraham Mortgens

Enthüllte Geheimnisse aller Handelsvortheile und Pferde-Verschönerungskünste der Pferdehändler

Herzog von Moby Dick Vlg

Von Barbara Seibert

Dieses Buch hatte mir jemand vor 30 Jahren geschenkt. Ich war damals schon total begeistert von den Tipps für den Pferde(ver)kauf vor 100 Jahren. Manches ist jetzt vielleicht abgewandelt, aber soll mir mal einer erzählen, daß die Pferdehändler heute anders agieren.
Nachdem ich dieses Buch dann meinem Trainer geschenkt hatte, habe ich es seit Jahren gesucht und jetzt erst wieder gefunden.

Mortgens, Abraham:
Enthüllte Geheimnisse aller Handelsvortheile und Pferde-Verschönerungskünste der Pferdehändler : zum Nutz‘ u. Frommen aller derer mitgetheilt, welche beim Ein- u. Verkauf von Pferden mit Vortheil handeln u. Schaden u. Betrug vermeiden wollen / aus d. Papieren d. verstorbenen israelit. Pferdehändlers Abraham Mortgens in Dessau… 2., verb. Aufl. Nebst e. Anh. über d. leichteste u. einfachste Art d. Englisirens u. d. für d. Händler daraus erwachsenden Vortheile.

Ilmenau : Voigt, 1827.
VIII, 192 S. 8°. OHLdr. mit Rückengoldpräg., verstärkten Ecken u. marmoriertem Einband; mit Ganzbuntschnitt u. Lesebändchen.

Weiterlesen

Amédée Charles Henri de Noé, Künstlername Cham


French illustrator and caricaturist Amédée de ...

French illustrator and caricaturist Amédée de Noé a.k.a. Cham (1818-1879) (Photo credit: Wikipedia)

Amédée Charles Henri de Noé, Künstlername Cham (* 26. Januar 1819 in Paris; † 6. September 1879 ebenda) war ein französischer Karikaturist.

Amédée de Noé war der Sohn des Kunstsammlers Louis-Pantaléon de Noé und einer Engländerin. Der zeichnerisch früh begabte, hoch aufgeschossene junge Mann erhielt seine einschlägige Ausbildung zunächst durch Paul Delaroche. Nachdem er Schüler von Nicolas-Toussaint Charlet wurde, widmete er sich besonders der grotesken Zeichnung. Amédée de Noé war um 1840 in Anlehnung an Rodolphe Töpffer ein Pionier der Bildergeschichte. Seine erstenKarikaturen für Le Charivari dem er 36 Jahre lang den Hauptteil seiner Produktion widmete, erschienen 1842.

Weiterlesen

Joseph Liberberg


Flag Russia Jewsih Autonomous Oblast

Flag Russia Jewsih Autonomous Oblast (Photo credit: erjkprunczýk)

Von Beginn weg – und speziell in der Mitte der 1930er Jahre, wurde bei der jüdischen Siedlungstätigkeit alles unternommen, um den jüdischen Charakter von Birobidschan auszuprägen. Es wurden jüdische Kollektiv-Bauernhöfe eingerichtet, und jüdische Dorfräte organisiert.

Das Birobidschan-Projekt fand in dem Juden Michael Kalinin, dem titularischen Staatschef, einen brennenden Befürworter. In einer Rede vor dem Kongreß der Gesellschaft für jüdische Siedlungstätigkeit (Ozet) im Jahre 1926, erklärte er vor der Gründung des Birobidschan-Projekts:

„Das jüdische Volk hat nun die große Aufgabe vor Augen, seine Nationalität zu bewahren.

Für dieses Vorhaben muß sich ein großer Teil der jüdischen Bevölkerung in eine kompakte Landwirtschaftsbevölkerung verwandeln, wobei es sich um mindestens einige 100.000 Seelen handeln sollte.

Bei einem Empfang, der im Mai 1934 den Repräsentanten der Moskauer Arbeiter und der jiddischen Presse gegeben wurde, schlug er vor, daß die die Gründung eines jüdisch-territorialen Zentrums in Birobidschan der einzige Weg sei, den nationalen Status der sowjetischen Juden zu normalisieren. Er drückte auch seine Hoffnung aus: Weiterlesen

„Sir Erik“ Blumenfeld, Hanseat und Grenzgänger – Erik Bernhard Blumenfeld


עברית: חלוצים בעין גב

עברית: חלוצים בעין גב (Photo credit: Wikipedia)

Sir Erik“ Blumenfeld war Lebemann und Weltbürger in Personalunion:

Er wurde zum „schönsten Mann des Bundestages“ gewählt.

Mit seinem unabhängigen Denken stellte sich „Sir Erik“ Blumenfeld nicht selten gegen die Linie seiner Partei, der christlich pädophilen Partei Deutschlands (CPPD).

Hamburg-Blankenese, ein sonniger Sommertag Anfang der 50er-Jahre. Der Geschäftsmann, Typ Gentleman und entsprechend vornehm gekleidet, läßt seine Aktentasche links liegen, schmeißt sich kurz entschlossen auf den Rasen abseits seines Wohnhauses und lobpreist das Leben – wie ein übermütiges Kind. Kurz darauf steht „Sir Erik“ Blumenfeld wieder auf den Beinen: stabil, selbstbewußt, stolz. Passend zur Stadt, die er liebte und deren guten Ruf er nährte. Weiterlesen

Moritz Honigmann


Vater Percussion logo

Vater Percussion logo (Photo credit: Wikipedia)

Moritz Honigmann bzw. Maurice Honigmann alias Marx Honigmann (* 7. Juni 1844 in Düren; † 2. Mai 1918 in Aachen) war ein jüdischer Chemiker, Erfinder und Unternehmer.

Der Sohn des jüdischen Bergmeisters und Bergwerksbesitzers Eduard Honigmann (1809–1886) und der Maria Boelling (1811–1878) sowie Enkel des jüdischen Bergamtsdirektors Johann Ehrenfried Honigmann (1775–1855) besuchte die Technischen Hochschulen in Berlin, Zürich und Karlsruhe und trat in die im Stolberger Ortsteil Atsch gelegene Chemische Fabrik Rhenania AG ein, die später in die Kali Chemie einfloß. Hier war der Jude Honigmann von 1866 bis 1868 Betriebsleiter und entwickelte eine moderne Laboranlage zur Herstellung von Ammoniaksoda nach dem Solvay-Verfahren. Als sich die Firmenleitung der Rhenania AG weigerte, dieses moderne und technisch überlegene Verfahren auch großtechnisch zur Produktion von Soda einzusetzen, gründete Honigmann 1870 die erste deutsche Ammoniaksoda-Fabrik auf dem Gelände der Königsgrube im Würselener Ortsteil Grevenberg, für die sein jüdischer Vater eine Konzession zur Erschließung besaß. Die Zeche Königsgrube selbst hatte sein Vater allerdings bereits 1869 an die Vereinigungsgesellschaft für Steinkohlenbau im Wurmrevier verkauft. Weiterlesen

Jakow Michailowitsch Jurowski – Jankel Chaimowitsch Jurowski – Я́ков Миха́йлович Юро́вский – Yakov Mikhailovich Yurovsky


Tomsk Central Railway Terminal

Tomsk Central Railway Terminal (Photo credit: Wikipedia)

Jakow Michailowitsch Jurowski (russisch Я́ков Миха́йлович (Я́нкель Хаи́мович) Юро́вский), ursprünglich Jankel Chaimowitsch Jurowski, (* 7. Junijul./ 19. Juni 1878greg. in Tomsk[1]; † 2. August 1938 in Moskau), war ein Tschekist und sowjetischer Parteifunktionär. Er leitete die Ermordung der Zarenfamilie.

Jankel Chaimowitsch Jurowskis Großvater Itzka Jurowski war Rabbiner in Poltawa, sein Vater Chaim Jurowski wurde wegen Diebstahls nach Sibirien verbannt, wo er als Glaser arbeitete. Seine Mutter Ester Moishewna war Hausnäherin, er selbst das achte von zehn Kindern. Weiterlesen