Aaron Antonovsky

Ben-Gurion University of the Negev

Ben-Gurion University of the Negev (Photo credit: Wikipedia)

Aaron Antonovsky PhD, (December 19, 1923 – July 7, 1994) was an Israeli American sociologist and academician whose work concerned the relationship between stresshealth and well-being.

Antonovsky was born in the United States but emigrated to Israel in 1960 after completing his PhD at Yale University. For a time he held positions in Jerusalem at the Israeli Institute for Applied Social Research and in the Department of Medical Sociology at the Hebrew University of Jerusalem/Hadassah. During this period his early work emphasized social class differences in morbidity and mortality.

In 1972 he helped establish the medical school at Ben-Gurion University of the Negev, and held the Kunin-Lunenfeld Chair in Medical Sociology. During his twenty years in that Department, Antonovsky developed his theory of health and illness, which he termed Salutogenesis. This model was described in his 1979 book, Health, Stress and Coping, followed by his 1987 work,Unraveling the Mystery of Health. The books were acclaimed among health scholars as an important contribution to understanding the relationship between health and illness.[citation needed]

Photographic portrait of Israeli author, Etgar...

Photographic portrait of Israeli author, Etgar Keret (Photo credit: Wikipedia)

A key concept in Antonovsky’s theory concerns how specific personal dispositions serve to make individuals more resilient to the stressors they encounter in daily life. Antonovsky identified these characteristics, which he claimed helped a person better cope (and remain healthy) by providing that person a „sense of coherence“ about life and its challenges; he developed a scale (Orientation to Life Questionnaire) to measure it. Recent research in psychoneuroimmunology has supported the relationship between emotions and health contained in Antonovsky’s theory.[citation needed]Antonovsky died in 1994, but research using his theory continues by social scientists.

Ben Gurion University of the Negev (Photo: Dav...

Ben Gurion University of the Negev (Photo: David Saranga) (Photo credit: Wikipedia)

References

  1. Antonovsky, A. Health, Stress and Coping. San Francisco: Jossey-Bass. 1979
  2. Antonovsky, A. Unraveling The Mystery of Health – How People Manage Stress and Stay Well, San Francisco: Jossey-Bass Publishers, 1987
  3. Henkin, Y., & Sperber, A.D. Aaron Antonovsky: Editor and Idealist. Israel Journal of Medical Sciences. 1996; 32(3-4):163-5.
  4. Eriksson, M. & Lindstöm, B. Validity of Antonovsky’s sense of coherence scale: a systematic review. Journal of Epidemiology and Community Health, 2005;59:460-466

Categories:

English: Student spots עברית: פינות חמד לסטודנ...

English: Student spots עברית: פינות חמד לסטודנטים, Original Image Name:אוניברסיטת בן-גוריון, Location:באר-שבע (Photo credit: Wikipedia)

Aaron Antonovsky (* 1923 in BrooklynNew YorkNYUSA; † 7. Juli 1994 in BeerschebaIsrael) war Professor der Soziologie und wird als der Vater der Salutogenese betrachtet.

Antonovsky diente im Zweiten Weltkrieg auf der Seite der Amerikaner. Nach seinem Militärdienst begann er mit dem Studium der Soziologie, das er mit dem Doktorgrad abschloss. Mit seiner Frau Helen Antonovsky emigrierte er 1960 nach Jerusalem, Israel.

English: Flag of Ben Gurion University of the ...

English: Flag of Ben Gurion University of the Negev עברית: דגל אוניברסיטת בן גוריון בנגב (Photo credit: Wikipedia)

Während seiner Zeit am Applied Social Research Institute beschäftigte sich Antonovsky mit Studien von Frauen, die in Mitteleuropa zwischen 1914 und 1923 geboren wurden. Einige von ihnen waren Überlebende aus Konzentrationslagern. Dabei fiel ihm auf, dass 29 % der ehemals internierten Frauen sich trotz der extremen Stressoren, denen sie während ihres Lebens ausgesetzt waren, in einem guten mentalen Zustand sahen. Dies führte ihn zu der Fragestellung, was Menschen gesund hält, aus der letztlich das Konzept der Salutogenese hervorging. Das Konzept derSalutogenese entwickelte Antonovsky während der 1970er Jahre und erregte 1979 große Aufmerksamkeit mit der Veröffentlichung seines Buches Health, stress, and coping.

English: Ben Gurion University in the Negev עב...

English: Ben Gurion University in the Negev עברית: אוניבסיטת בן גוריון בנגב, Original Image Name:אוניברסיטת בן גוריון, Location:באר שבע (Photo credit: Wikipedia)

Der Salutogenetische Ansatz bezieht sich ganz im Gegensatz zur Pathogenese nicht mit der Frage „Warum wird der Mensch krank“ sondern eben mit der Fragestellung „Was hält ihn gesund“. Gerade am Anfang seiner Forschung stand Antonovsky in der akademischen Welt mit seinem Ansatz ziemlich alleine da, ist sein Ansatz doch völlig kontrovers zur klassischen Medizin zu betrachten. Doch Antonovsky bzw. die Salutogenese schließt die Pathogenese grundsätzlich nicht aus, sondern bedient sich ihr genau so als Ressource für die Gesundheit.

English: Ben Gurion University in the Negev עב...

English: Ben Gurion University in the Negev עברית: אוניבסיטת בן גוריון בנגב, Original Image Name:אוניברסיטת בן גוריון, Location:באר שבע (Photo credit: Wikipedia)

Für Antonovsky bewegt sich der Mensch ständig auf einem Kontinuum zwischen Gesundheit und Krankheit. Damit sich das Verhältnis beider Variablen im Gleichgewicht befindet, oder vielleicht sogar mehr Richtung „Gesundheit“ ausschlägt, nutzt er verschiedene, ihm zur Verfügung stehende Ressourcen. So definierte Antonovsky den Begriff des „Sense of Coherence“ (SOC) zu Deutsch „Kohärenzsinn“, welcher die Fähigkeit eines Menschen beschreibt, die ihm gebotenen Ressourcen zu nützen um sich gesund zu halten. Diese Ressourcen können je nach sozialem Umfeld und Umwelt ganz unterschiedlich sein. Nun kommt nach Antonovsky der SOC ins Spiel, denn es stellt sich nun die Frage, warum reagieren zwei Menschen, die dem gleichen Stress ausgesetzt sind und dieselben Ressourcen zur Verfügung haben, dennoch so grundsätzlich verschieden. Eine Person wird krank, die andere bleibt gesund. Das schließt Antonovsky auf den unterschiedlich stark ausgeprägten SOC beider Personen.

Boycott Israel-poster

Boycott Israel-poster (Photo credit: Creap)

Antonovsky bezog sich in seiner Forschung im Speziellen auf die psychosomatische und psychosoziale Ebene. Im Laufe der Jahrzehnte wurde der Ansatz von Antonovsky immer vielseitiger und von vielen Professuren aufgegriffen. So ist die Salutogenese mittlerweile ein fixer Bestandteil vieler Fachbereiche wie Soziologie, Psychologie, den Gesundheits- und Sportwissenschaften.

Werke

  • Jerusalem

    Jerusalem (Photo credit: swallroth)

    Health, stress, and coping. New perspectives on mental and physical well-being, San Francisco 1979.

  • Unraveling the mystery of health. How people manage stress and stay well., San Francisco 1987.
  • Salutogenese. Zur Entmystifizierung der Gesundheit. Erweiterte deutsche Ausgabe von A. Franke, Tübingen 1997.

Einzelnachweise

  1.  Handbuch der Gesundheitswissenschaften; Hurrelmann, Klaus, Juventa, 2006, ISBN 3779907909
English: The entrance to Edmond Safra (Givat r...

English: The entrance to Edmond Safra (Givat ram) Campus of the Hebrew University, Jerusalem עברית: רחבת הכניסה של קמפוס אדמונד ספרא (גבעת רם) של האוניברסיטה העברית בירושלים (Photo credit: Wikipedia)

Weblinks

English: Ben Gurion University in the Negev עב...

English: Ben Gurion University in the Negev עברית: אוניבסיטת בן גוריון בנגב, Original Image Name:אוניברסיטת בן גוריון, Location:באר שבע (Photo credit: Wikipedia)

Kategorien:

English: Ben Gurion University in the Negev עב...

English: Ben Gurion University in the Negev עברית: אוניבסיטת בן גוריון בנגב, Original Image Name:אוניברסיטת בן גוריון, Location:באר שבע (Photo credit: Wikipedia)

4 Gedanken zu “Aaron Antonovsky

Lesen Sie KARL MARX - Zur Judenfrage... und Sie werden staunen, was ein Jude über die Juden so schreibt...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s