Hans Ludwig Gottschalk

Hans Ludwig Gottschalk wurde 1904 als Sohn des Philosophieprofessors Jonas Cohn geboren. 1922 änderte er seinen Namen, nachdem er sich hatte taufen lassen und beabsichtigte, evangelische Theologie zu studieren – da, wie seine Mutter Elise ihm riet, ein jüdischer Priestername nicht zu einem evangelischen Pastor passe.Unter dem Herrschaft der nationalsozialistischen Regierung, die vom Führer und Reichskanzler Adolf Hitler – später auch Oberbefehlshaber der deutschen Wehrmacht – wurde er 1933 entlassen und betätigte sich in Freiburg als Privatgelehrter. Von 1938 bis 1948 war er Kurator der Mingana Collection in Birmingham. Dorthin holte er im März 1939 auch seine Eltern.

Lesen Sie KARL MARX - Zur Judenfrage... und Sie werden staunen, was ein Jude über die Juden so schreibt...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s